Immobilienwirtschaft: Gebaute Welt für Menschen von morgen

slide01 slide02 slide03 slide04 slide05 slide06 slide07 slide08 slide09 slide10 slide11 slide12 slide13 slide14 slide15 slide16 slide17 slide18 slide19 slide20 slide21 slide22 slide23 slide24 slide25 slide26 slide27 slide28 slide29 slide30 slide31 slide32 slide33 slide34 slide35 slide36 slide37 slide38 slide39 slide40 slide41 slide42 slide43 slide44 slide45 slide46 slide47 slide48 slide49 slide50 slide51 slide52 slide53 slide54 slide55 slide56 slide57 slide58 slide59 slide60 slide61

Buchbesprechung:
Der Verwaltungsbeirat – wichtiger Ansprechpartner für Wohnungseigentümer
Ein Ratgeber für Wohnungseigentümer, Verwaltungsbeiräte und Verwalter: Aufgaben, Funktion, Haftung, Pflichten und Rechte des Verwaltungsbeirates im Überblick

In Deutschland gibt es nach Angaben des aktuellen Zensus rund 9,3 Millionen Eigentumswohnungen, das sind 2,8 Millionen mehr als bisher angenommen. Ein Viertel der insgesamt 41,3 Millionen deutschen Unterkünfte entfällt auf Eigentumswohnungen. Diese Zahlen belegen die große Bedeutung dieser Wohnform. Diverse Vorgaben regeln das Zusammenleben in der Eigentümergemeinschaft, damit Pläne umgesetzt werden, Konflike gar nicht erst entstehen oder friedlich beigelegt werden können. In der Praxis hat sich die Einrichtung eines Verwaltungsbeirates bewährt – ist aber keine Pflicht. Der Verwaltungsbeirat besteht aus gewählten Miteigentümern und fungiert als Mittler zwischen Verwalter und Wohnungseigentümergemeinschaft auch außerhalb der Eigentümerversammlung. Er ist Adressat von Wünschen, Anregungen und Beschwerden und steht dem Verwalter unterstützend, beratend und prüfend zur Seite.

In Deutschland gibt es mehr als 250.000 Beiräte. Zwischen Aufwand und Engagement dieser ehrenamtlichen Aufgabe und den teilweise hohen Haftungsrisiken besteht häufig eine Diskrepanz. Verwaltungsbeiräte kommen oft überraschend an ihr Amt. Manche fragen sich erst dann: Welche Aufgaben, Rechte und Pflichten sind mit dem Amt eigentlich verbunden? Wer ehrenamtlich ohne Lohn arbeitet, wird doch wohl kein Haftungsrisiko eingehen?

Diese Fragen und viele andere beantwortet das überarbeitete und erweiterte Buch „Der Verwaltungsbeirat in der Praxis“ in der gerade erschienenen 7. Auflage. Das Buch erklärt auf rund 192 Seiten die Stellung des Beirates zu den anderen Organen der Gemeinschaft und seine Aufgaben, beschreibt Wahl, Vorsitz und Amtsdauer, erläutert Aufgaben und Berechtigungen und beschreibt, welche Haftungsbeschränkungen und Versicherungsmöglichkeiten es gibt. Der Autor, Steffen Haase, nennt die rechtlichen Grundlagen aller wesentlichen Bereiche und hat sie in der neuen Auflage mit weiteren Urteilen ergänzt.

Das Buch versteht sich jedoch nicht als juristische Abhandlung sondern als Praxishandbuch. Das Buch ist vor allem demjenigen zu empfehlen, der schon einmal daran gedacht hat, ein Beiratsamt zu übernehmen, der bereits als Beirat arbeitet oder die Aufgaben des Verwaltungsbeirates besser verstehen will.

Dieser Artikel ist honorarfrei, bei Nutzung würden wir uns über ein Belegexemplar freuen. Für diesen Text gibt es Bilder. Bitte klicken Sie auf das Bild des Titels, oder laden Sie das Bild hier >>>

Das Buch „Der Verwaltungsbeirat in der Praxis“ ist über den Buchhandel oder direkt beim Grabener Verlag, Kiel, zu beziehen:

ISBN: 978-3-925573-668 | Autor: Steffen Haase | 7. Auflage 2014 | ca. 192 Seiten | 22 x 15,5 cm | Broschur | Preis: 24,00 Euro [D]