Immobilienwirtschaft: Gebaute Welt für Menschen von morgen

slide01 slide02 slide03 slide04 slide05 slide06 slide07 slide08 slide09 slide10 slide11 slide12 slide13 slide14 slide15 slide16 slide17 slide18 slide19 slide20 slide21 slide22 slide23 slide24 slide25 slide26 slide27 slide28 slide29 slide30 slide31 slide32 slide33 slide34 slide35 slide36 slide37 slide38 slide39 slide40 slide41 slide42 slide43 slide44 slide45 slide46 slide47 slide48 slide49 slide50 slide51 slide52 slide53 slide54 slide55 slide56 slide57 slide58 slide59 slide60 slide61
Notare und Gerichte erhöhen Honorare und Gebühren

Die aus dem Jahr 1936 stammende Kostenordnung der Notare wird reformiert und die seit 26 Jahren unveränderten Gebühren werden moderat angepasst. Die bisherige Struktur, die noch von einer Zuständigkeit der Gerichte für die Beurkundung von Verträgen ausging, erwies sich als nicht mehr zeitgemäß.

Investitionen in europäische Gewerbeimmobilien steigen

Deutschland gehört laut CBRE zusammen mit Großbritannien und Frankreich zu den Kernmärkten für Investoren in Europa. Insgesamt stiegen die Investitionen in europäische Gewerbeimmobilien im ersten Quartal 2013 gegenüber dem Vorjahresquartal um elf Prozent, wobei auch einige der am stärksten von der Eurokrise betroffenen Länder wieder zunehmend aktiv sind.

Ohne Einladung kein gültiger Beschluss?

Die Beschlüsse einer Wohnungseigentümerversammlung sind nicht deshalb nichtig, weil ein Eigentümer keine Einladung erhalten hat. Aber: Sie sind anfechtbar. Der Bundesgerichtshof führt in einem aktuellen Urteil hierzu aus, dass die Nichtigkeit von Beschlüssen nur dann vorliegen kann, wenn der gefasste Beschluss gegen eine Rechtsvorschrift verstößt, auf deren Einhaltung nicht verzichtet werden kann.

Pendeln zwischen Stadt und Speckgürtel

Prosperierende Städte verfügen in der Regel über veritable Speckgürtel. Sie bilden ich, weil das Wohnen in den Umlandgemeinden oft günstiger ist als in der Großstadt. Eine Ausnahme bildet Berlin. „Wer in Berlin arbeitet, wohnt in der Regel auch in der Stadt“, erläutert Maren Kern, Vorstand beim Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V. (BBU).

So hoch sind die Grunderwerbsteuern

Die Grunderwerbsteuer macht etwa 1,3 Prozent des Steueraufkommens in Deutschland von rund 600 Milliarden Euro aus. Die Steuer bemisst sich nach dem Wert der Gegenleistung (§ 8 Abs. 1 GrEStG). Zur Gegenleistung rechnet alles, was der Erwerber aufwendet, um das Grundstück zu erwerben, also in der Regel der Kaufpreis.

Elektromobilität wird sichtbarer

Um nachhaltige Mobilität in Deutschland umzusetzen, braucht es Vorreiter. Baden-Württemberg nimmt sich dieser Rolle an: Mitte März fiel der Startschuss für das baden-württembergische Schaufenster Elektromobilität LivingLab BWe mobil. Mehr als 100 Partner aus Wirtschaft, Wissenschaft und öffentlicher Hand erforschen in rund 40 Projekten Elektromobilität in der Praxis.

Immobilienkäufer vertrauen auf den Wertzuwachs

Einer aktuellen Umfrage von Interhyp und ImmobilienScout24 unter rund 3.700 Kaufinteressenten zufolge rechnet etwa jeder zweite Kaufinteressent (47 Prozent) mit einem Wertzuwachs der Immobilie, der die Inflation ausgleicht. Das sind genauso viele wie vor drei Jahren. Allerdings geht heute ein größerer Anteil der Befragten von einer höheren Wertsteigerung aus und ein kleinerer Anteil von einem Wertverlust.

Inspektion für die Heizung

Nicht nur für das Auto, sondern auch für die Heizung sollte sie selbstverständlich sein: die Inspektion. Im Frühjahr und Sommer lassen sich viele Arbeiten an der Heizung einfacher vornehmen, weil nicht mehr geheizt wird und das Abschalten der Anlage problemlos möglich ist. Die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) empfiehlt Eigenheimbesitzern, die Heizung regelmäßig von einem Fachmann überprüfen zu lassen.

Baufinanzierungszinsen auf neuem Rekordtief

Interessenten, die eine Immobilie erwerben wollen oder Immobilienbesitzer, die eine Anschlussfinanzierung brauchen, profitieren derzeit von extrem günstigen Baufinanzierungszinsen. Langfristig ist jedoch mit deutlich höheren Zinsen zu rechnen. Bei Abschluss eines Darlehens sollte daher unbedingt auf eine lange Zinsbindung und eine hohe Tilgung geachtet werden, raten Experten.

Deutschland – ein Land der Mieter

Die Wohneigentumsquote in Deutschland ist die niedrigste in ganz Europa. In der Vergangenheit haben verschiedene Regierungen die Bildung von Wohneigentum durch spezielle Förderprogramme gefördert. Davon sind wir derzeit meilenweit entfernt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen